Häufig gestellte Fragen

Welche Möglichkeit hat ein Betroffener, wenn sein behandelnder Urologe die Entscheidungshilfe Prostatakrebs nicht anbietet?

Bietet der behandelnde Urologe die Entscheidungshilfe noch nicht an, so können sich Betroffene an die BPS Beratungshotline wenden (0800 70 80 123) um einen Zugang zu erhalten. Der persönlichen Patientenzugangskarte liegen ein Schreiben und eine Informationsbroschüre zur Weitergabe an den behandelnden Arzt bei. So kann dieser das Angebot bei künftigen Patienten nutzen. Bei Fragen oder technischen Problemen können Sie sich gerne an infofoobar@entscheidungshilfe-prostatakrebsbarfoo.de wenden.

Kostet die Nutzung der Entscheidungshilfe Prostatakrebs etwas?

Die Entscheidungshilfe Prostatakrebs wird von der PatientenAkademie der Deutschen Urologen zur Verfügung gestellt. Die Nutzung dieses Angebotes ist kostenlos und frei von wirtschaftlichen Interessen.

Wie lange dauert die Bearbeitung der Entscheidungshilfe für Patienten?

Die vollständige Bearbeitung der Entscheidungshilfe mit allen Videos und Fragebögen nimmt etwa
2 Stunden in Anspruch. Sie sind jedoch sehr frei in Ihrer Nutzung. Sie können auch nur Teile der Videos ansehen und die Sitzung jeder Zeit unterbrechen. Auch die Fragebögen stellen freiwillige Angaben dar, wobei Sie und Ihr Urologe von den Eingaben profitieren.

Muss ich die Entscheidungshilfe Prostatakrebs in einem Durchgang bearbeiten?

Sie können die Entscheidungshilfe Prostatakrebs jeder Zeit unterbrechen und sich später erneut anmelden, um die Nutzung fortzuführen. Das System sichert den am weitesten fortgeschrittenen Nutzungsstand, sodass Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.

Welche technischen Voraussetzungen müssen für eine reibungslose Nutzung vorliegen?

Für den generellen Betrieb der Entscheidungshilfe sind lediglich ein PC oder ein mobiles Endgerät (Tablet) mit Internetzugang und ein Internetbrowser notwendig. Die Entscheidungshilfe wird unter der Adresse www.entscheidungshilfe-prostatakrebs.de im Internetbrowser aufgerufen.
Der Internet-Browser sollte nach Möglichkeit aktuell bzw. nicht älter als 5 Jahre sein (z.B. Microsoft Internet Explorer 9 und neuer, Firefox 4 und neuer). Falls der Internetbrowser veraltet ist, kann man relativ einfach eine aktuelle Version des Browsers im Internet herunterladen und diesen aktualisieren.
Zur Nutzung der Entscheidungshilfe müssen zudem Cookies akzeptiert werden (zum Anmelden notwendig), sowie Javascript aktiviert sein (zum Abspielen der Videos). Diese Optionen sind in den Internetbrowsern in der Regel bereits standardmäßig korrekt eingestellt. Die Qualität der Videos passt sich automatisch an die Internetgeschwindigkeit der Nutzer an. Die minimale Geschwindigkeit zur Nutzung der Videos liegt etwa bei 2Mbit. Zur optimalen Nutzung sind 6Mbit empfohlen.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Alle Daten werden für mindestens 1 Jahr gespeichert, so dass Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt und wiederholt mit Ihren Zugangsdaten Informationen in der Entscheidungshilfe abrufen können. Außerdem ist es möglich, die Antworten in den Frageteilen zu jeder Zeit zu verändert und in der aktualisierten Zusammenfassung neu auszudrucken.
 

Wie oft kann man sich mit seinen Zugangsdaten einwählen?

So lange die Daten gespeichert sind (mindestens 1 Jahr) können Sie sich zu jedem Zeitpunkt und in unbegrenzter Häufigkeit mit Ihren Zugangsdaten anmelden.

Muss ich meine Daten immer wieder neu eingeben, wenn ich die Videos oder die Auswertung nochmal anschauen möchte?

Sie müssen sich für jede Nutzung mit Ihren persönlichen Zugangsdaten anmelden (Benutzername und Passwort auf Ihrer Zugangskarte). Ihre weiteren Angaben werden unter diesem Nutzerkonto gespeichert und können jederzeit wieder von Ihnen eingesehen werden. Damit können Sie auch jederzeit alle Videos erneut anschauen, Angaben in den Frageteilen ändern oder ergänzen und die Zusammenfassung ausdrucken.

Sind Rückschlüsse auf einzelne Patienten oder Urologen innerhalb der Entscheidungshilfe möglich?

Innerhalb der Entscheidungshilfe sind keine Rückschlüsse auf Patienten oder behandelnde Urologen möglich. Alle Zugänge zur Entscheidungshilfe sind vorangelegt. Somit kann sich jeder Patient mit einer Benutzername-Passwort-Kombination anmelden ohne persönliche Daten wie etwa seinen Namen oder eine E-Mail-Adresse anzugeben. Die Zusendung der Karten an die Urologen erfolgt ohne Registrierung der Zugänge, so dass auch hier keine Rückverfolgung möglich ist.

Ist der Datenschutz gewährleistet?

Die Datensätze der Fragebögen werden ausschließlich auf einem geschützten Server gespeichert. Sie können Ihre Daten selbst als Zusammenfassung ausdrucken und zu Ihrem betreuenden Urologen mitnehmen. Somit haben Sie stets volle Kontrolle über Ihre Daten. Darüber hinaus erfolgen im Projektteam statistische Auswertungen der anonymen Daten zur Nutzung der Entscheidungshilfe. Weitere Informationen finden sich in den Datenschutzhinweisen.